Link zur Startseite

Kulturlandesrat Drexler überreichte die Preise an die Dahoamsteirern-Sieger

Maria Hausleitner aus Irdning-Donnersbachtal und Hans-Jürgen Schröttner mit der Landjugend Edelschrott demonstrierten bei der Online-Initiative „Dahoamsteirern" eindrucksvoll, dass die steirische Volkskultur auch in Krisenzeiten stets lebendig ist. Kulturlandesrat Christopher Drexler überreichte den beiden Gewinnern für ihre kreativen Beiträge nun die Preise.

Maria Hausleitner. © steiermark.at/Streibl
Maria Hausleitner.
© steiermark.at/Streibl
Hans-Jürgen Schröttner. © steiermark.at/Streibl
Hans-Jürgen Schröttner.
© steiermark.at/Streibl
Vertreter der Landjugend Edelschrott. © steiermark.at/Streibl
Vertreter der Landjugend Edelschrott.
© steiermark.at/Streibl

Die steirische Volkskultur lässt sich auch in einer Krise nicht aufhalten - das wurde nicht zuletzt durch die von Kulturlandesrat Christopher Drexler gemeinsam mit der Volkskultur Steiermark GmbH initiierten Online-Initiative Dahoamsteirern sichtbar. In der Zeit des sogenannten Lockdowns und der Ausgangsbeschränkungen waren die Steirerinnen und Steirer eingeladen, im Web zu zeigen, was sie auch in der Corona-Krise „Steirisches" machen und ihre persönlichen steirischen Momente von dahoam mit den Landsleuten zu teilen. Und zwar in Form von Fotos, Videos, Tonaufnahmen oder Texten die in der Zeit der Einschränkungen dahoam aufgenommen oder verfasst worden sind.

Mehr als 600 Beiträge halten die steirische Lebensart hoch

Innerhalb kürzester Zeit, im offiziellen Teilnahme-Zeitraum von Anfang April bis zum 15. Mai 2020, wurden auf der Plattform Externe Verknüpfung www.dahoamsteirern.at mehr als 600 beeindruckende Beiträge hochgeladen, die zeigten, wie die Steirerinnen und Steirer auch von zuhause aus die steirische Lebensart hochhielten: tanzend, singend, musizierend oder kochend ­- trotz aller Einschränkungen schöpften die Steirerinnen und Steirer Kraft aus unseren Traditionen und regionalen Besonderheiten und stellten sich mit Offenheit und Flexibilität der herausfordernden Situation. Auch nach Ende des offiziellen Teilnahmezeitraums für den Wettbewerb wurden weiterhin fleißig Beiträge hochgeladen.

LR Drexler: „Ein lebendiger Beweis für die steirische Identität"

Kulturlandesrat Christopher Drexler: „Mehr als 600 Beiträge unterschiedlichster Art und in kreativster Ausgestaltung in gerade einmal eineinhalb Monaten, haben Dahoamsteirern zu einem echten Erfolg gemacht. Die Aktion war und ist ein lebendiger Beweis für die steirische Identität und hat untermauert, dass die Steirerinnen und Steirer auch in einer Ausnahmesituation ihre Werte und Traditionen gerne hochhalten. Es war eine Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Leute dabei waren und wie das Steirische auch Anker und verbindendes Element in einer Krise ist. Ich danke allen, die aktiv am Dahoamsteirern mitgewirkt haben und gratuliere den Gewinnern herzlich!"

Die Sieger-Beiträge

Die schwierigste Herausforderung rund um die Aktion Dahoamsteirern hatten die Jury-Mitglieder zu bewältigen, deren Aufgabe es war, aus den vielen hochqualitativen und kreativen Beiträgen die Sieger zu küren. Letztlich fiel das Votum auf ein Externe Verknüpfung Video von Hans-Jürgen Schröttner, das die Landjugend Edelschrott bei einer - coronabedingt - etwas anderen Palmsonntagstradition zeigt. „Palmbuschentragen 2.0 - Denn wenn christliches Brauchtum im Moment nicht gelebt werden kann - dann braucht's einen Einfall für einen Ersatz! Denn mia holtn zomm!", kommentierte Hans-Jürgen Schröttner den eingereichten Beitrag. In aneinandergereihten Videosequenzen tragen die Landjugendmitglieder den insgesamt vermutlich längsten Palmbuschen der Steiermark zur fiktiven Palmweihe.

Ebenso für Begeisterung sorgte ein Externe Verknüpfung Video von Maria Hausleitner, die unter dem Motto „Es gibt nie zu viele Dirndln, sondern nur zu wenig Schrank!" auf ihrem Balkon zeigte, dass die Dirndln auch in einer Phase der Ausgangsbeschränkungen nicht unbenutzt im Schrank hängen bleiben müssen. Zehn verschiedene Dirndln, wovon einige noch aus dem Kleiderschrank ihrer Oma stammen, präsentierte sie in ihrem Video - genauso viele, wie die Steiermark Buchstaben hat - und tanzte, immer einen Buchstaben hochhaltend, die „Steiermark".

Kulturlandesrat Christopher Drexler überreichte den Gewinnern ihre Preise - ein (passend zum Video-Inhalt) Dirndl für Maria Hausleitner und eine Lederhose für Video-Meister Hans-Jürgen Schröttner. Die Landjugend Edelschrott, deren Mitglieder als Darsteller im Siegervideo zu sehen waren, bekam von Landesrat Drexler einen Gutschein für das Steirische Heimatwerk überreicht.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).