Link zur Startseite

Landestrachtenberater Schneidermeister Hubert Fink mit Goldenem Ehrenzeichen geehrt

Gestern (29.4.2019) überreichte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer das Goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark an verdiente steirische Persönlichkeiten in der Aula der Alten Universität. Unter den Ausgezeichneten war auch Schneidermeister Hubert Fink aus Gratkorn, der für seine jahrelangen Tätigkeiten als Landestrachtenberater und Mineraliensammler geehrt wurde:

Geboren wurde Hubert Fink im Jahr 1954. Nach seinem Pflicht- und Handelsschulbesuch hat er im elterlichen Betrieb bei Schneidermeister Hubert Fink sen. das Herrenkleidermacher-Handwerk erlernt. Nach seiner Meisterprüfung 1981 hat er den elterlichen Betrieb, die Herrenmaßschneiderei Fink, in Gratkorn übernommen. Er ist somit der 6. Schneidermeister in seiner Familie. Im Februar 1991 wurde der Maßschneiderei Hubert Fink das steirische Landeswappen verliehen.

Im Jahr 2002 wurde der Wunsch des Landes Steiermark an Hubert Fink herangetragen, die Funktion des steirischen Trachtenberaters für Männertrachten zu übernehmen. Durch seine - bzw. jene seines Vaters Schneidermeister Hubert Fink sen. (1925-2013) - jahrzehntelange Zusammenarbeit mit der Trachtenexpertin und Mitarbeiterin des Volkskundemuseums Dr. Gundl Holaubek-Lawatsch und die Mitarbeit an ihrem 1983 erschienen Trachtenbuch wurde Hubert Fink jun. schon sehr früh mit der Trachtenberatung und -erneuerung vertraut gemacht. Der sensible Umgang mit überlieferten Grundformen und die sanfte Einbindung der Wünsche aus der Bevölkerung bilden die zwei Grundsäulen seines Tuns, ergänzt durch seinen Anspruch auf qualitätsvolles Schneiderhandwerk und hochwertige Grundmaterialien.

Auf Basis seiner nunmehr 17-jährigen Tätigkeit als steirischer Trachtenberater konnten in der Steiermark rund 50 Männertrachten erneuert werden. In guter Zusammenarbeit mit den steirischen SchneidermeisterInnen sowie unter Einbindung der heimischen Handwerksbetriebe setzt Hubert Fink somit den steirischen Weg der Trachtenerneuerung fort und vermittelt die Begeisterung für unsere steirische Tracht. Eine besondere Leistung für die steirische Trachtenentwicklung und -landschaft hat er durch seine Initiative zur Erstellung des ersten steirischen Männertrachtenbuches erbracht, dessen Redaktionsleitung er inne hatte. Das Buch „LAMPAS, GAMS UND SCHNEIDERFLIEGE. Die steirischen Männertrachten", herausgegeben von der Volkskultur Steiermark GmbH, gibt erstmals einen detaillierten Überblick über die mittlerweile rund 100 unterschiedlichen steirischen Männertrachten. Die Darstellung und Beschreibung der Trachten basiert auf historischen Grundlagen sowie der Fachkenntnis des Schneidermeisters und Trachtenberaters Hubert Finks und stellt eine Momentaufnahme der steirischen Männertrachtenlandschaft dar. Desweiteren hat er in der gesamten Steiermark in den letzten Jahrzehnten - zumeist in Zusammenarbeit mit dem Steirischen Heimatwerk - in über 160 Trachtenschauen die Vielfältigkeit steirischer Trachten präsentiert.

Hubert Fink hat von seinem Vater nicht nur das Schneiderhandwerk erlernt, sondern auch die Liebe und das „Zeug" zum Mineraliensammeln. Seine Zusammenarbeit mit dem heutigen Universalmuseum Joanneum geht bis in die 1970er-Jahre zurück. Dabei ist die Kooperation nicht nur auf die Steiermark beschränkt.

Vor allem für ein immer wieder weitergeführtes wissenschaftliches Nationalparkprojekt im Raurisertal gilt Hubert Fink als wichtiger Koordinator, der den Fluss von Informationen und Untersuchungsmaterial zwischen den örtlichen Sammlern und dem Universalmuseum Joanneum immer wieder mit Nachdruck koordiniert. Aus der Steiermark haben wir durch ihn auch immer wieder wertvolles wissenschaftliches Vergleichsmaterial und prächtiges Ausstellungsmaterial bekommen.

Als Sammler „investiert" Hubert Fink oft große körperliche Anstrengungen und einiges an Ausrüstung im Zuge der Suche nach ästhetischen Objekten. Sein Augenmerk liegt aber ebenso auf den kleinen, unscheinbaren, aber oft sehr seltenen Mineralarten, die wissenschaftlich äußerst interessant sein können.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Hubert Fink, Landesrätin Doris Kampus. © steiermark.at/Frankl
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Hubert Fink, Landesrätin Doris Kampus.
© steiermark.at/Frankl
Hubert Fink mit Monika Primas (Volkskultur Steiermark GmbH) © VKStmk.
Hubert Fink mit Monika Primas (Volkskultur Steiermark GmbH)
© VKStmk.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).