Link zur Startseite

Bräuche der Berg- und Hüttenleute an der Steirischen Eisenstraße nun auf der Nationalen Liste des immateriellen Kulturerbes

Aktuelle Entscheidung bei der Tagung des österreichischen Fachbeirats für das Immateriellen Kulturerbe: In der 16. Eintragungsrunde wurden per 2. Oktober 2018 14 Elemente neu in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen. Insgesamt zählt das Österreichische Verzeichnis aktuell nun 117 Eintragungen.

In Ergänzung zur UNESCO-Welterbekonvention wird seit 2003 auch den vielfältigen gelebten Traditionen internationale Aufmerksamkeit geschenkt, sie werden unter dem Begriff ‚Immaterielles Kulturerbe' weltweit von der UNESCO dokumentiert und geschützt. Mit der Sichtbarmachung von Bräuchen und Praktiken entsteht ein neues Verständnis für regionale Besonderheiten welteweit und es wird ein wertvoller Beitrag zu deren Erhaltung geleistet. Ob Tanz, Theater, Musik, Bräuche, Feste, Naturwissen oder Handwerkstechniken - alle Formen des immateriellen Kulturerbes sind immer von menschlichem Wissen und Können sowie einer Vielfalt von Fertigkeiten getragen.

Neuaufnahme aus der Steiermark:
Bräuche der Berg- und Hüttenleute an der Steirischen Eisenstraße
Das bergmännische Kulturerbe mit speziellen Tänzen und Liedern sowie einer eigenen Festtagstracht und Feierlichkeiten hat sich über die Jahrhunderte an der Steirischen Eisenstraße entwickelt. Es wird bis heute in der noch aktiven Bergbauregion um den Steirischen Erzberg praktiziert und spiegelt die Identität der Region wider. Der Schwerpunkt der heutigen Praxis findet rund um das Fest der Hl. Barbara, Patronin der Bergleute, am 4. Dezember statt. Weitere Infos: Externe Verknüpfung HIER


Neuaufnahme österreichweit: 
Pflasterer-Handwerk
Das Pflasterer Handwerk ist ein nachhaltiges Handwerk, das schon seit Jahrhunderten von Menschenhand hergestellt wird und sich kontinuierlich mit dem Stand der Technik weiterentwickelt. Das Handwerk des Pflasterers wurde früh zu einem eigenständigen Beruf, und ist in Österreich heute ein reglementiertes Gewerbe, in dem das handwerkliche, historische Wissen an nächste Generationen mündlich und praktisch weitergegeben wird. Weitere Infos: Externe Verknüpfung HIER

Weitere Informationen zum Nationalen Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes finden Sie unter:
Externe Verknüpfung https://www.unesco.at/kultur/immaterielles-kulturerbe/




War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).